Anschrift:

Postfach 110820
35353 Gießen
Tel.: 0641 3061549

Geschäftsstelle:

Stadtarchiv
Berliner Platz
35390 Gießen

Aktuelles

Mitteilungen des Oberhessischen Geschichtsvereins 2016, 101. Band: Der 101. Band des Oberhessischen Geschichtsvereins Gießen 2016 ist erschienen. Mit einem Umfang von gut 500 Seiten bietet dieser Band mit seinen Beiträgen eine umfangreiche und breit angelegte Themensammlung von der Zeitgeschichte bis ins Mittelalter. mehr»»

30.10.2016, öffentlichen Buchpremiere: "SCHBILLE GIEH UN FEIERN"

Ober-Gleen, Doppelhochzeit Diegel-Jung, 1920
Einladung zur öffentlichen Buchpremiere am Sonntag, 30. Oktober, 15 Uhr: "SCHBILLE GIEH UN FEIERN" im „Gasthaus zum Stern“ in Ober-Gleen.
Foto: Sammlung Diegel, Ober-Gleen, Doppelhochzeit Diegel/Jung, Ober-Gleen, 1920

30.10.2016: Buchpremiere „Schbille gieh un feiern“

Öffentliche Buchvorstellung am Sonntag, 30. Oktober, um 15 Uhr im „Gasthaus zum Stern“ in Ober-Gleen.

Das oberhessische Geschichts- und Mundartprojekt Ober-Gleen (Owenglie) des Vereins "Lastoria e.V." in Bremen.

Programm:

  • 12 Uhr Mittagessen im Gasthaus „Zum Stern“ (Familie Weber, bei Eggschdäis), um Anmeldungen zum Essen wird gebeten (06635/218).
  • 13.30 Uhr Geführter Spaziergang durchs Dorf und Dorfrallye für Kinder und Jugendliche (Gliesbeurel-Diplom)
  • 14.30 Uhr Einlass in den Saal.
  • 15.00 Uhr Buchpremiere „Schbille gieh un feiern“ von Monika Felsing (Pauls Monnigga) mit zahlreichen Bildern und O-Tönen
  • 17.00 Uhr „So klingt Owenglie“: Musik von den neuen CDs, dem Begleitmaterial zu den Büchern. Zeit für Gespräche und Ausklang.

Nach dem Ober-Gleener Reise- und Sprachführer „Gliesbeurel inner sich“ und den Bänden „Naut wie Ärwed“ und „Himmel un Höll“ ist es Zeit für den Band über die Freizeit und übers Verlieben, über christliche, jüdische und weltliche Feste und über die Geschichte der Fortbewegung am Beispiel eines oberhessischen Dorfes. „Schbille gieh un feiern“, verfasst von der Historikerin und Journalistin Monika Felsing, gestaltet von Wolfgang Rulfs, ist in ehrenamtlicher Arbeit entstanden. Mehr als zehn Dutzend Ober-Gleenerinnen und Ober-Gleener haben sich interviewen lassen, Fotos, andere Dokumente und O-Töne beigetragen.

„Schbille gieh un feiern“ hat 508 Seiten, davon 16 in Farbe, und mehr als 250 Fotos. Der Band kostet 28 Euro und ist anschließend im Buchhandel erhältlich. Die CDs der Begleitserie und das Hörbuch Weidig gibt es nur über den Verein.

Am Büchertisch werden, solange der Vorrat reicht, Band 1 („Gliesbeurel inner sich“), Band 2 („Naut wie Ärwed“), Band 3 („Himmel un Höll“) und Band 4 („Schbille gieh un feiern“) erhältlich sein, ansonsten auch im Handel.

Sämtliche Mitwirkenden haben auf ihr Honorar verzichtet.

Nähere Infos zur Veranstaltung über Mail.

Aktuelle Infos stehen im Internet-Blog oder auf der Vereinshomepage.

Der Eintritt ist frei.

Spenden für Stolpersteine in Frankfurt am Main, Kassel oder Amsterdam zum Gedenken an Ober-Gleenerinnen und Ober-Gleener sind willkommen.