Anschrift:

Postfach 110820
35353 Gießen
Tel.: 0641 3061549

Geschäftsstelle:

Stadtarchiv
Berliner Platz
35390 Gießen

Aktuelles

Mitteilungen des Oberhessischen Geschichtsvereins 2016, 101. Band: Der 101. Band des Oberhessischen Geschichtsvereins Gießen 2016 ist erschienen. Mit einem Umfang von gut 500 Seiten bietet dieser Band mit seinen Beiträgen eine umfangreiche und breit angelegte Themensammlung von der Zeitgeschichte bis ins Mittelalter. mehr»»

9.11.2017 – Gießen, am Gedenkstein für die ehem. Synagoge, Kongresshalle: Gedenken Reichspogromnacht in Gießen

Logo-Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar e.V.
Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar e.V. lädt ein zum Gedenken an die Pogromnacht und die Zerstörung der Gießener Synagogen am 9./10.11.1938 am Gedenkstein für die ehemalige Synagoge in der Südanlage vor der Kongresshalle am Donnerstag, 9.11.2017, 17.00 Uhr.
Foto: Logo der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar e.V.

Gedenken an die Pogromnacht und die Zerstörung der Gießener Synagogen am 9./10.11.1938

um 17.00 Uhr am Gedenkstein für die ehemalige Synagoge an der Kongresshalle, Gießen

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gießen-Wetzlar e.V. lädt ein zu den Gedenkveranstaltungen zum 9. November 1938 und zu weiteren Veranstaltungen.

Darunter auch die aktuellen Termine zur Verlegung von Stolpersteinen in Gießen:

  • 9:45 Uhr, St. Albertuskirche, Nordanlage 49, für Helene Adler geb. Guttmann und ihre Töchter Margot und Hannelore Adler - Schülerinnen der RHS lesen die Schicksale.
  • ca. 11:00 Uhr, Neustadt 31 (früher 63), für Adolf und Clementine, geb. Meyer, den Sohn Siegbert und Fanny Abraham, die Mutter von Adolf. Eine Verwandte aus London nimmt an der Zeremonie teil.
  • ca. 11:45 Uhr, Mühlstraße 8, für Ferdinand Klein.

Weitere Informationen und Details erhalten Sie hier