Anschrift:

Postfach 110820
35353 Gießen
Tel.: 0641 3061549

Geschäftsstelle:

Stadtarchiv
Berliner Platz
35390 Gießen

Aktuelles

Mitteilungen des Oberhessischen Geschichtsvereins 2016, 101. Band: Der 101. Band des Oberhessischen Geschichtsvereins Gießen 2016 ist soeben erschienen. Mit einem Umfang von gut 500 Seiten bietet dieser Band mit seinen Beiträgen eine umfangreiche und breit angelegte Themensammlung von der Zeitgeschichte bis ins Mittelalter. mehr»»

16.11.2016, Sasso, „Cella prope Schiffinburch“ – Das ehemalige Augustiner-Chorfrauenstift Cella bei Schiffenberg

Schiffenberg, Blick nach Süden
Am 16.11.2016 stellt Antonio Sasso die aktuellen Erkenntnisse zur Geschichte des Augustiner-Chorfrauenstiftes „Cella" am Fuße des Schiffenbergs vor, die er im Rahmen seiner Bachelorarbeit von 2015 zusammenstellen konnte.
Foto: S. Gerschlauer, Kloster Schiffenberg, Blick nach Süden, 11.2010

Mittwoch, 16. November 2016

„Cella prope Schiffinburch“ – Das ehemalige Augustiner-Chorfrauenstift Cella bei Schiffenberg

Nur Wenigen ist bekannt, dass dem beliebten Ausflugsziel und ehemaligen Augustinerkloster Schiffenberg einst ein Frauenkonvent angegliedert war, dessen bauliche Überreste sich im Schiffenberger Wald, tief im Boden verbergen. Das geübte Auge kann zwischen den Bäumen noch die alte Klostermauer als kleinen Erdwall erkennen und in den hessischen Staatsarchiven finden sich einige wenige schriftliche Zeugnisse, die über die Geschichte des Klosters berichten. Durch das Landesamt für Denkmalpflege konnten außerdem einige archäologische Funde – hauptsächlich Keramik – geborgen werden. Dieses Material wurde vom Referenten zusammengetragen, ausgewertet und wird nun erstmals öffentlich präsentiert.

Bisher wurde dieses Kloster – genannt „Cella“ – in der Forschung nur nebensächlich behandelt. Im Vortrag soll die Geschichte dieses ehemaligen Augustiner-Chorfrauenstifts anhand der wenigen überlieferten historischen und archäologischen Quellen nachvollzogen und neue Ergebnisse vorgestellt werden.

Antonio Sasso
studierte Archäologie und Geschichte an der Uni Marburg und schloss dort 2015 mit seiner Bachelorarbeit zum Kloster Cella bei Schiffenberg ab. Derzeit absolviert er den Masterstudiengang Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg. Seit 2016 arbeitet er als Museumspädagoge im Freilichtmuseum Heuneburg (Lkr. Sigmaringen).

Der Vortrag findet um 19.00 Uhr im Netanya-Saal des Alten Schlosses am Brandplatz in Gießen statt. Der Eintritt ist kostenlos.